Förderschule für geistig Behinderte

Meißen

PC-Kurs

Unsere Förderschule für Geistigbehinderte wurde im März 2003 mit einem neuen PC- Kabinet ausgestattet. Das Ziel unserer sonderpädagogischen Arbeit mit geistig behinderten Schülern liegt in  der allseitigen und umfassenden  Bildung und Förderung in allen Unterrichtsgebieten. Hinsichtlich der rasanten technischen Entwicklung war es erforderlich, auch unsere Schüler an den Umgang mit dem Computer  heranzuführen. Durch die  mehrjährige Erfahrung  im Umgang mit den Schülern unserer Schule am PC hat sich gezeigt, dass unser Klientel sehr gern mit diesem Medium umgeht und die Lernfortschritte beachtlich hoch sind. So werden unter anderem die kognitiven Fähigkeiten in spielerischer Form gefördert, Belastbarkeit, Ausdauer und Konzentration geschult, vielseitige Wahrnehmungsstörungen abgebaut und die Feinmotorik verbessert. Den Schülern bereitet der Unterricht sehr viel Freude und wird gern angenommen. Die Unterstufen-klassen erlernen mittels Rollmaus oder Einklicktasten die Bedienung einfacher Lernsoftware. Dabei benötigen sie Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit. Gleichzeitig wird der aktive und passive Wortschatz erweitert. Besonders im Bereich der Wahrnehmung konnten mit behindertengerechter Software große Lernfortschritte erzielt werden. Ab der Mittelstufe erlernen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Schriftarten, Schriftgröße, Überschriften und das Einfärben von Schrift . In der Werkstufe können die Schüler, je nach individueller Lernausgangslage, einfache kleine Texte schreiben oder abschreiben, den Drucker bedienen, ein Kalenderblatt erstellen, mit einfachen Tabellen umgehen, Bilder einfügen und einen Rahmen auswählen.
Der PC- Kurs läuft parallel zum Unterricht, in der Klasse, Gruppenunterricht, Förder- oder Einzelunterricht. Zusätzlich erfolgt die Nutzung der PC im Wahlpflichtfach, als Ganztagsangebot, im Internetcafé, zu Projekten, Unterrichtsvorbereitungen und zur Fortbildung der Kolleginnen. 

 

Die neue PC- Technik wurde im Rahmen der Förderung durch den Europäischen Fonds (MEDIOS), des Kultusministeriums Sachsen  und des Landratsamtes Meißen finanziert.